Archiv | Zeitschrift RSS for this section

Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre – Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre – Schriftenreihe

Im Rahmen des BMBF-Projekts interStudies (Qualitätspakt Lehre) ist zusammen mit der Stabsstelle „Integrierte Qualitätssicherung in Studium und Lehre“ eine Schriftenreihe entstanden. Die Reihe „Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre“ stellt hervorragende, gute und/oder innovative Lehre sowie das vorbildliche Engagement Lehrender im Bereich polyvalenter Lehre vor. Polyvalent bedeutet in diesem Zusammenhang, dass eine Lehrveranstaltung gleichzeitig für Studierende unterschiedlicher Studiengänge angeboten wird. Die Greifswalder Reihe soll mit ihren Beiträgen eine Verknüpfung von aktuellen Ergebnissen der Lehr-Lern-Forschung und Berichten aus der alltäglichen Hochschulpraxis herstellen.

viaGreifswalder Beiträge zur Hochschullehre – Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

HDS – Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen: HDS.Journal

Wir freuen uns, dass nun die zweite Lehrpraxis im TransferAusgabe des „HDS.Journal: Perspektiven Guter Lehre“ erschienen ist. Sie beinhaltet die Werkstattberichte der Lehr-Lern-Projekte der zweiten Projektkohorte (April 2013 – März 2014). Unter den Projekten, die Anregungen für die Gestaltung von Lehre bieten, finden sich sowohl Lehrveranstaltungen aus MINT- und Life-Science-Fächern sowie den Geistes- und Sozialwissenschaften. Allen Lehr-Lern-Projekten ist gemein, dass sie jeweils in Kooperation zwischen Lehrenden von zwei am Verbundprojekt beteiligten Universitäten durchgeführt wurden.

HDS – Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen: HDS.Journal.

ZHW-Almanach » Home

Diese Online-Zeitschrift des Zentrums für Hochschul- und Weiterbildung zielt darauf ab, die vielen Produkte, die am ZHW entstehen, einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Zum einen sind das Produkte der Teilnehmer/innen des “Master of Higher Education” (überarbeitete schriftliche Modulprüfungen, Zusatzleistungen und Workshopresultate). Ihnen soll diese Zeitschrift  die Möglichkeit bieten, ihre – auch für Dritte interessanten – Produkte zu veröffentlichen. Dieses bedeutet aber auch, dass bei der Begutachtung nicht nur die wissenschaftliche und theoretische Auseinandersetzung im Vordergrund steht, sondern auch der gelungene, theoretisch begründete Transfer auf die eigene Lehrpraxis sowie die Darstellung des didaktischen Potentials. Wir schlagen also eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis.

Der ZHW-Almanach ist zudem ein Forum, das einen Einblick in die aktuelle Arbeit des ZHW bietet (z.B. Weiterentwicklungskonzepte des Studiengangs MoHE, Mentoring-Konzept, Ergebnisse der BMBF-Projekte).

Wir erhoffen uns von dieser Zeitschrift insbesondere die Bereitstellung von “best practices” sowohl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studiengangs als auch für externe Lehrende und hochschuldidaktische Expertinnen und -experten und solche, die es werden wollen. Darüber hinaus wollen wir u.a. die Alumnae und Alumni des Studiengangs als Gutachter/innen für die Zeitschrift gewinnen.

Nutzen Sie den rss-Feed, mit dem wir Sie über aktuelle Veröffentlichungen informieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und freuen uns auf Ihre Kommentare zu den Veröffentlichungen!

Die Herausgeber/innen.

ZHW-Almanach » Home.

Zeitschrift für Hochschulentwicklung

Über die ZFHE

Die ZFHE ist ein E-Journal mit Peer-Review, das der wissenschaftlichen Analyse und Reflexion von aktuellen Fragen der Hochschulentwicklung gewidmet ist. Die ZFHE erscheint mit vier Heften pro Jahr, die jeweils ein Schwerpunktthema behandeln. Die ZFHE wird getragen vom „Forum neue Medien in der Lehre Austria (fnm-austria)“.

Die Zeitschrift für Hochschulentwicklung ist aus der Zeitschrift für Hochschuldidaktik (ZFHD) hervorgegangen, die 1978 als Printmedium gegründet und ab 2004 von der Österreichischen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (ÖGHD) auf ein reines Online-Magazin umgestellt wurde. Anfang 2006 wurde die Zeitschrift umbenannt, um damit der Entwicklung ihres thematischen Spektrums während der letzten zehn Jahre von der reinen Hochschul-Didaktik zur deutlich breiteren Hochschulentwicklung Rechnung zu tragen.

Die ZFHE soll eine Plattform für Wissenschafter/innen, Praktiker/innen, Hochschulentwickler/innen und Hochschuldidaktiker/innen sein. Die Zeitschrift fokussiert auf die Hochschulentwicklung in den Bereichen Studium und Lehre; andere Aufgabenfelder der Hochschulen wie etwa die Hochschulsteuerung und das Hochschulmanagement, Forschung und Entwicklung bzw. die Entwicklung und Erschließung der Künste sowie die wissenschaftliche Weiterbildung stehen nicht im Zentrum der ZFHE – was nicht heißen soll, dass sie nicht berücksichtigt werden.

ISSN: 2219-6994

Zeitschrift für Hochschulentwicklung.

MedienPädagogik Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung

 

MedienPädagogik ist ein Open-Access-Journal und richtet sich an Kommunikations- und Medienwissenschaftler/innen sowie Fachleute der Medienpädagogik.Es bietet ein Forum, um Fragen der medienpädagogischen Theoriebildung zu verhandeln und sich über den Stand des Fachdiskurses zu orientieren.

MedienPädagogik berichtet über Beiträge zur empirischen Medienforschung und bildet eine Plattform für die methodologische Diskussion.

Die Zeitschrift MedienPädagogik erscheint in enger Zusammenarbeit der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft mit dem Fachbereich Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Zürich. Sie wird an der PH Zürich gehosted und erscheint seit 2000 jährlich mit zwei Schwerpunktausgaben sowie regelmässigen Einzelbeiträgen und Rezensionen.

http://www.medienpaed.com/

 

> Home.